Weihnachten und Silvester am Trippolthof

7 Nächtigungen in einer schönen Ferienwohnung

1 Weihnachtsbaum, 
den Sie sich in unserem Wald selbst aussuchen 
und umschneiden dürfen 

Weihnachtskekse 
selbst gebacken von der Bäuerin

Bob, Schlitten, Rutscher 

Gemeinsamer Besuch der Christmette

                                          

image009 web

                                      Weihnachts- und Silvesterpreise   

                                               buchbar von 16.12.2017 bis 06.01.2018

                                                   2 Personen in der FeWo "Fichtenhof" 45 m2 
                                                mit 1 Schlafzimmer
                                               -   € 475,--/Woche

                                                          4 Personen in der FeWo "Fichtenhof" 65 m2
                                                   mit 2 Schlafzimmern + 2 Badezimmern 
                                                 -  € 705,--/Woche

 

                                                        2 Erwachsene und 2 Kinder in der FeWo Tannenhof
                                               -   € 625,--/Woche

 




Weihnachtsbräuche 

In Österreich beginnt die Adventszeit mit dem ersten Sonntag im Dezember, dem 1. Advent. 
Bis zum 24. Dezember wird jeden Sonntag eine weitere Kerze des Adventskranzes entzündet 

und zum beschaulichen Beisammensein im Kreis der Familie genutzt.
Zusammen mit dem Adventskalender, von dem jeden Tag ein Türchen geöffnet werden darf, 
wird Kindern damit das Warten auf das Christkind verkürzt. 
Im Gegensatz zu den meisten Nationen ist nicht der Weihnachtsmann der Überbringer der Geschenke, 
am Abend des 24., sondern das Christkind. 
Der Weihnachtsmann findet sein Äquivalent im Nikolaus, der allerdings schon am 6. Dezember 
Kinder mit Kleinigkeiten beschenkt, oder für Kinder, die nicht artig gewesen sind 

den sogenannten Krampus dabei hat, der diese mit seiner Rute bestraft.
Der Heilige Abend wird traditionell am 24. Dezember gefeiert, in sehr beschaulichem Rahmen, 
vor einem festlich geschmückten Tannenbaum, 

der mit der Mitternachtsmette seinen kirchlichen Abschluss findet. 

"Stille Nacht" und "O, Tannenbaum" sind zwei der Lieder, ohne die das Weihnachtsfest kaum denkbar wäre.
Am 6. Jänner endet die Weihnachtszeit mit den Heiligen 3 Königen, 
die spätestens bis zu diesem Datum singend von Tür zu Tür ziehen um Segen für das neue Jahr zu überbringen, 

was durch das Kennzeichnen der Eingangstüren mit C+M+B geschieht. 

Besonders in ländlichen Gegenden ist es immer noch Brauch, 

die Sternsinger zu einer Verköstigung ins Haus zu bitten. 

 

 

 

 

deenhuitru